Traditionelles Taekwon-Do Bad Kissingen

Als traditionelles Taekwon-Do bezeichnet man die koreanische Kunst der waffenlosen Selbstverteidigung, die sich im Zeitraum von mehr als 2000 Jahren entwickelt hat und ohne Körperkontakt ausgeübt wird.

Schulleiterin Kerstin Nejelski, 3. Dan, geb. 15.07.1971, und ihr Sohn trainieren seit Jahren mit Leidenschaft bei Großmeister Winfried Fehrer (6.Dan) in Würzburg.
Im Vordergrund steht für die Würzburgerin, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, das Selbstvertrauen zu stärken und zu innerer Ausgeglichenheit zu finden. Traditionelles Taekwon-Do bedeutet mehr Lebensfreude und Selbstbewusstsein - vor allem auch für Frauen und Kinder. Man begegnet seinen persönlichen Grenzen und lernt, Stärken aufzubauen und Schwächen mit Respekt, Disziplin und Geduld zu überwinden und dabei nicht aufzugeben, bevor man seine individuellen Ziele erreicht hat. Es gilt Blockaden und Ängste zu erkennen und diese abzubauen. Sich auf Werte und Perspektiven, Bescheidenheit und Höflichkeit zu besinnen ist für Kerstin Nejelski ebenfalls von elementarer Bedeutung.

Im traditionellen Taekwon-Do ist der Weg das Ziel: der Weg („DO“) von Fuß („TAE“) und Hand („KWON“) schafft es, beide Gehirnhälften zu schulen und somit u.a. die Konzentrationsfähigkeit zu erhöhen und Koordination, Kondition, Kraft und Beweglichkeit zu verbessern. Jeder Muskel wird in dieser Gesundheits-Kampfkunst trainiert, besonders auch die Feinmuskulatur. Dies ist ausschlaggebend bei der Vorbeugung von Gelenk- und Rückenproblemen und ist für die Stärkung des Rückens und die Schmerzreduktion z.B. bei Bandscheibenvorfällen sehr wichtig. Das Herz-Kreislaufsystem, das Immunsystem, der komplette Körper werden ganzheitlich gestärkt, und scheinbar ganz nebenbei kann das traditionelle Taekwon-Do auch die Gewichtsreduktion unterstützen.

Für Erwachsene wie auch für Kinder und Jugendliche ist es im Zeitalter von Stress, Computer, Spielekonsolen, Smartphone und Co. wichtig, mental und körperlich in Bewegung zu bleiben und v.a. den Spaß daran wieder zu entdecken, die Zeit sinnvoller zu verbringen, als vor dem Fernseher oder dem PC zu sitzen.
Im Training werden im respektvollen Miteinander Selbstverteidigungs- techniken erlernt, sowie verschiedene Hand- und Fußtechniken (Kicks) immer wieder neu kombiniert. Zudem werden Hyongs (Schattenkämpfe) einstudiert, die festgelegte Bewegungsabläufe gegen imaginäre Gegner darstellen. Erlernte Techniken werden ausschließlich auf Polster, bzw. später auf Holzbretter ausgeführt (Bruchtest), niemals aber am Trainingspartner! Durch Präzision und durch die Fähigkeit, seine Kräfte genau einzuschätzen, ist man für den Ernstfall gewappnet. Ziel ist es jedoch, durch eine selbstbewusste, kraftvolle Ausstrahlung gar nicht erst zum Opfer zu werden.
Durch das traditionelle Taekwon-Do werden Alltagshektik und Aggressionen ab-, nicht aufgebaut.

Ein wichtiger „Nebeneffekt“ sei noch erwähnt: es macht einfach riesigen Spaß!!

Geeignet ist der Gesundheitssport sowohl für Erwachsene und Jugendliche jeden Alters, als auch für sehr schüchterne oder aber sehr lebhafte Kinder ab 4 Jahren, die in verschiedenen Altersgruppen trainieren.

Schauen Sie doch einfach mal ganz unverbindlich bei uns vorbei!
Ein Einstieg in die Kurse ist jederzeit möglich!
Die Kurse finden auch in den Schulferien statt!